Schleifpapier Test – Schleifpapier für Exzenterschleifer

Nach einiger Zeit braucht jedes Schleifgerät neues Schleifpapier, sonst funktioniert nichts. Daher ist es wichtig auch das richtige Auszuwählen. Um Ihnen die Suche nach dem besten Schleifpapier für ihren Exzenterschleifer zu erleichtern, haben wir für Sie diesen Artikel geschrieben.

Schauen Sie sich jetzt an: 

Warum gibt es rote und graue Schleifblätter?

Allgemein gilt, dass man die roten Schleifplätter für das Schleifen von Holz und Lacken benutzt. Durch Ihre besondere Körnung ist der Abrieb von diesen Materialien besonders gut.

Die grauen Schleifblätter dienen für die Bearbeitung von Plastik oder Lacken. Man sieht große Unterschiede gibt es bei den Funktionen der jeweiligen unterschiedlichen Farben nicht. Ein großer Vorteil den die grauen Schleifblätter haben, ist die Möglichkeit vom Nassschleifen. Dadurch werden die Staubpartikel nicht in die Luft geschleudert und ein feineres Ergebnis ist möglich.

Die Körnung macht den UnterschiedSchleifpapier Test - Das richtige Schleifpapier für ihr Schleifgerät

Egal ob man auf der Suche nach Schleifpapier Exzenterschleifer 125 oder Schleifpapier Exzenterschleifer 150 ist, ist es enorm wichtig auf die richtige Körnung zu achten. Im Schleifpapier Test wurden verschiedene Körnungen getestet. Allgemein gilt, dass je höher die Nummer auf dem Schleifpapier ist, desto feiner ist das Papier.

Beispiel wäre die 80er Körnung zum Schleifen von Holz. Dieses Schleifpapier ist rauch und dient zum ersten Ansatz. Nach dem Schleifvorgang mit einer 80er Körnung hat man Riefen und leichte Streifen in der Oberfläche. Man es dies sowohl für Holz und für Lacke benutzen.

Um ein gute Ergebnis zu bekommen schleift man z.B. mit einer 120er Körnung weiter und vollendet das Meisterwerk mit einem 180er Schleifblatt. Hierbei ist zu sagen, dass man mit dem 180er Schleifblatt ruhig öfter über die jeweiligen Stellen gehen kann, da kaum Abrieb vorhanden ist.

Nach oben sind daher auch keine Grenzen gesetzt. Nur macht es wenig Sinn höhere Körnungen zu verwenden, da diese Kaum einen Effekt haben.

Welche Schleifpapierarten gibt es?

Neben der Farbe gibt es auch verschiedene Vorgehensweisen, wie die Körnung auf das Papier angebracht wird.

Die klassische Methode ist die, dass die Körnung einfach auf das Papier aufgeleimt wird. Eine andere Methode wäre das Gewebe-Schleifpapier. Hierbei wird die Körnung einfach auf dem Gewebeband aufgeleimt. Dieses Papier ist darum sehr stabil und knickfest.

Welches Art nun die Beste, ist jedem selbst überlassen, dennoch ist zu sagen, dass es kaum einen großen Unterschied zwischen den Ergebnissen gibt.

Welche Größe hat mein Schleifteller?

Bevor man nun das Schleifpapier kauft, sollte man sich erkundigen welche Größe der Schleifteller vom Exzenterschleifer hat. Denn ist gibt einmal die Größe 125mm und die Größe 150mm.

Im Schleifpapier Test gab es keine Unterschiede von der Qualität der jeweiligen Größen. Schleifpapier Exzenterschleifer 125 mm besitzen meist die billigeren Exzenterschleifer. Hingegen besitzen die Profi- und teuren Exzenterschleifer das Schleifpapier Exzenterschleifer 150 mm.

Der einzige Unterschied ist wie gesagt die Größe.

Achtung bei der Lochung: Wie Löcher im Schleifpapier haben einen Grund. Durch die Lochung kann die Abnutzung bis zu 30% verringert werden. Dadurch steigt automatisch die Haltbarkeit und man spart wertvolles Geld.

Testsieger Schleifpapier für Exzenterschleifer


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare